Unsere Story

„Wissen, dass jede investierte Stunde etwas bewirkt!“

Sich abends auf der Couch noch Gedanken über das Kundenprojekt machen, noch ein Konzept für bessere interne Prozesse entwerfen und dann? Alles abgesägt, weil „kann so nicht funktionieren“, „schon tausendmal probiert“ – wir hatten einfach keine Lust mehr auf starre Strukturen und immer nur „Nein“ zu neuen Denkmustern. Wir wollen, dass jede investierte Stunde auch etwas bewirkt!

Unser Kodex – die Basis unseres Wirkens

Culture eats strategy for breakfast“ hat wohl jeder schon mal gehört. Was das für uns bedeutet, haben wir versucht in Worte zu fassen.

Bevor wir einsteigen: Was ist denn überhaupt eine Kultur?

Eine Ansammlung geteilter Überzeugungen, Werte und Praktiken – Hubspot sagt z.B., dass ihre Unternehmenskultur ihr „operating system“ ist. Wir sehen das genauso und finden den Vergleich absolut treffend. Was nützen uns tolle Kunden und Projekte, wenn die Kollegen nicht an einem Strang ziehen und die Firma mehr mit sich selbst, als mit den Belangen des Kunden beschäftigt ist? Richtig – nichts ….

Deshalb braucht es eine Kultur, in der Fehler offen besprochen werden können. Eine Kultur, in der Ellenbogen nicht höher bewertet werden, als die Gesamtleistung des Teams (welche in 99% der Fälle immer besser sein wird). Eine Kultur, in der man sich mit Respekt begegnet, aber überzeugt euch selbst.

Thomas Hildebrandt

Co-Founder & Co-CEO

Niklas Segbers

Co-Founder & Co-CEO

Dominik Stange

Co-Founder und Co-CEO

Michael Wölk (Bild folgt)

Co-Founder & Co-CEO